Malu Dreyer, Ministerpräsidentin, Rheinland-Pfalz Malu Dreyer, Ministerpräsidentin, Rheinland-Pfalz

Grußwort zur Spielzeit 2021

 

 

von der Ministerpräsidentin

Malu Dreyer zu den

Internationalen Konzerttagen Mittelrhein

 

 

Sehr geehrte Herren und Damen,

liebe Freunde und Freundinnen der Musik,

 

die Internationalen Konzerttage Mittelrhein sind seit über 30 Jahren fester Bestandteil des rheinland-pfälzischen Kulturprog-ramms. Leider konnten die für Frühjahr 2021 geplanten Konzerte aufgrund des hohen Infektionsgeschehens nicht stattfinden. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass die Internationalen Konzerttage vom 23. September bis 21. November 2021 endlich wieder das Mittelrheintal zum Klingen bringen.

 

Die Besucher und Besucherinnen, die regelmäßig zu den Internationalen Konzerttagen kommen, kennen den einzigartigen Charakter dieser wunderbaren Veranstaltungsreihe. Die mittelrheinische Kulturlandschaft bietet eine atemberaubende Kulisse für das virtuose Spiel auf den Bühnen der Internationalen Konzerttage. Ein anspruchsvolles musikalisches Programm mit erstklassiger internationaler Besetzung und hervorragenden Darbietungen zieht seit vielen Jahren Gäste von nah und fern in die malerische Gegend.

 

Der Landesregierung – und mir persönlich – ist der Erhalt und die Unterstützung der rheinland-pfälzischen Kulturszene ein wichtiges Anliegen. Deshalb hat das Land Rheinland-Pfalz, zusätzlich zu den Hilfsprogrammen des Bundes, das Förderprogramm „Im Fokus: 6 Punkte für die Kultur“ auf den Weg gegeben, um gemeinnützige Kulturvereine in Not zu stärken.

 

Nach so einer langen Kulturpause bin ich sehr glücklich, dass wir endlich wieder gemeinsam die wunderbaren Konzerte erleben dürfen. Deshalb gilt dem künstlerischen Leiter, dem Kuratorium, den Sponsoren sowie den vielen Helfern und Helferinnen hinter der Bühne mein besonderer Dank. Sie machen die Internationalen Konzerttage Mittelrhein zu dem was sie sind: ein musikalisches Erlebnis der Extraklasse.

 

Ich wünsche allen Mitwirkenden eine erfolgreiche Konzertreihe und allen Besuchern und Besucherinnen gute Unterhaltung bei fantastischer Musik!

 

Malu Dreyer

Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz

 

Mainz, 2021

Dr. Alexander Saftig, Landrat, Kreis Mayen-Koblenz Dr. Alexander Saftig, Landrat, Kreis Mayen-Koblenz

Grußwort zur Spielzeit 2020

 

von Landrat Dr. Alexander Saftig für für die Internationalen Konzerttage

 

Liebe Musikfreunde,

„Die Musik ist die Sprache der Leidenschaft“, wusste bereits Richard Wagner.

Ohne Frage ist Musik die Sprache der Leidenschaft. Musik ist aber noch viel mehr: Musik ist eine Weltsprache. Musik kann überall verstanden werden und sie verbindet Menschen, Völker und Generationen. Über alle Grenzen hinweg, vor allem über die Grenzen der offiziellen Amtssprachen.

 

Die Internationalen Konzerttage Mittelrhein gehören zu den anspruchsvollsten Konzertreihen unserer Region. Sie sind ein unverzichtbarer Bestandteil unserer vielfältigen Kulturlandschaft. Die gut besuchten Konzerte zeigen immer wieder eindrucksvoll, dass Musik verbindet und Freude mit sich bringt. Die Konzerttage repräsentieren Lebensqualität und den Reichtum an Musikkultur in unserer Gesellschaft.

 

Musikbegeisterte dürfen sich im Jahr 2020 auf beeindruckende Konzerttage mit großartigen Künstlern und musikalische Darbietungen auf höchstem Niveau freuen. Ich verspreche Ihnen, dass auch in der aktuellen Spielzeit für jeden Musikgeschmack das Passende dabei ist.

 

Ich möchte mich ganz herzlich bei allen bedanken, die die IKM ermöglichen. Zuerst beim Kuratorium um den Vorsitzenden Dr. Gerhard Huthmann. Mein Dank gilt aber auch allen Künstlern, Dozenten und Helfern, die die Veranstaltung jedes Jahr wieder zu einem ganz besonderen Ereignis machen. Den Zuhörerinnen und Zuhörern wünsche ich begeisternde Musikerlebnisse, die Emotionen wecken.

 

Genießen Sie die Stunden besonderer musikalischer Momente. Ich wünsche allen Besuchern aus nah und fern, viel Freude am abwechslungsreichen Programm. 

Herzlichst, Ihr

 

Dr. Alexander Saftig

 

Landrat des Landkreises Mayen-Koblenz

 

Dezember 2019

Dr. Alexander Saftig, Landrat, Kreis Mayen-Koblenz Frank Puchtler, Landrat des Rhein-Lahn Kreises

Grußwort zur Spielzeit 2020

 

von Landrat Frank Puchtler zu

den Internationalen Konzerttagen Mittelrhein

 

Die Internationalen Konzerttage Mittelrhein sind wahrlich eine echte Erfolgsgeschichte. Hochkarätige Konzerte von internationalem Niveau an ausgewählten Stätten am Mittelrhein locken alljährlich mehrere tausend Menschen in unsere Region. Wer hätte das vor drei Jahrzehnten gedacht, als die IKM-Konzerte ihren Anfang nahmen?

 

30 Jahre Internationale Konzerttage Mittelrhein, allein dies ist schon ein Grund zu feiern. Denn es ist beileibe nicht selbstverständlich, dass ein Kulturangebot – und hier sprechen wir von einem Kulturangebot auf höchstem Niveau! – überhaupt so lange durchhält. Doch dank des Engagements von Dr. Gerhard Huthmann, Prof. Peter von Wienhardt und ihrer Mitstreiter ist es gelungen, die IKM – wie sie häufig genannt werden – fest zu etablieren. Ja, mittlerweile ist diese Reihe außergewöhnlicher Konzerte aus dem Kulturangebot unserer Region gar nicht mehr wegzudenken. Und es sind nicht nur Liebhaber aus unserer Region, die zu den Konzerten kommen. Die Musikfreunde reisen oftmals von weither an, um diese besonderen Gastspiele mit häufig international renom- mierten Künstlern zu erleben.

 

Gerne habe ich daher auch für 2020 wieder die Schirmherrschaft für die Inter- nationalen Konzerttage Mittelrhein übernommen, und ich bedanke mich bei allen Unterstützern und Förderern, die die Erfolgsgeschichte „Internationale Konzerttage Mittelrhein“ möglich gemacht haben. Es stimmt mich froh, dass gerade im Jahr, in dem wir den 250. Geburtstag eines der bedeutendsten Rheinländers, Ludwig van Beethovens, feiern können, der Wert anspruchsvoller klassischer Musik noch immer geschätzt wird und so viel Unterstützung erfährt.

 

Ihnen, liebe Besucherinnen und Besuchern, wünsche ich unvergessliche Stunden bei den Internationalen Konzerttagen Mittelrhein 2020. 

 

Frank Puchtler


Landrat des Rhein-Lahn-Kreises

 

Dezember 2019