Dr. Gerhard Huthmann, Vorsitzender des Kuratoriums

Liebe Musikfreundinnen und -freunde,

 

als die Internationalen Konzerttage Mittelrhein (IKM) im Jahre 2013 als Nachfolgeorganisation der IMK gestartet

sind, konnten wir Ihnen gerade einmal 10 Konzerte anbieten. In diesem Jahr werden

es 17 Konzerte sein. So viel wie nie zuvor.

Zu verdanken haben wir das, neben neuen Sponsoren, insbesondere auch unserem künstlerischen Leiter, Prof. Peter von Wienhardt, der ein Garant dafür ist, dass die IKM ihr herausragendes künstlerisches Niveau beibehalten haben.

 

Prof. von Wienhardt ist seine Aufgabe wieder mit großem Elan angegangen und hat mit international renommierten Künstlern wieder ein höchst facettenreiches Programm zusammengestellt, das die ständige wachsende „IKM-Familie“ wieder begeistern wird.

 

Natürlich wird er auch weiterhin die von Ihnen so geliebten unterhaltsamen und kurzweiligen Anmoderationen machen. Mir geht es auch so: Durch die eine oder andere Anekdote und durch konzertspezifische Informationen hört man viele Musikstücke ganz anders und vor allen Dingen, man nimmt sie viel intensiver wahr. Dafür nochmals meinen herzlichsten Dank an unseren künstlerischen Leiter, Prof. Peter von Wienhardt.

 

Der vielgerühmten Facettenvielfalt der IKM haben wir in diesem Jahr eine weitere Facette hinzugefügt. Bei unserem 2. Konzert im Schloss Sayn erwartet Sie unter dem Titel „Edvard Grieg in Wort und Ton“ ein unterhaltsames Programm aus Gedichten, Auszügen aus seinen Briefen, Texte über seine Musik und natürlich Auszüge aus seinem wunderbaren Klavierzyklus „Lyrische Stücke“.

 

In der Regel finden die Konzerte der IKM in den Räumlichkeiten der Hauptsponsoren statt. Bereits in den Vorjahren war die IKM aber auch immer wieder an geschichtsträchtitge Orte mit ihrer besonderen Atmosphäre zurückgekehrt, wie z.B. nach Burg Namedy und dem Marmorsaal im Kurhaus Bad Ems. In diesem Jahr kommen zwei weitere Spielorte mit ganz besonderem Ambiente hinzu: Das Schloss Sayn und die Barbarakirche in Braubach. Freuen Sie sich auf diese ganz besonderen Spielstätten.

 

Bei der Finanzierung dieser Konzertreihe sind wir weiterhin ausschließlich auf Spenden und Sponsorengelder angewiesen. Die IKM sind damit eine der wenigen Konzertreihen, die ohne direkte öffentliche Finanzmittel auskommen müssen.

 

Mein größter Dank gilt daher allen unseren Sponsoren, ohne deren großartige Unterstützung die IKM gar nicht möglich wären und ohne die diese Erfolgsgeschichte nie geschrieben worden wäre. Insbesondere danke ich auch unseren neu hinzugewonnen Sponsoren, dem Modehaus Blum, der Süwag und der Nassauischen Sparkasse. Besonders danken möchte ich auch Frau Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Herrn Landrat Dr. Alexander Saftig, die auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft über diese Konzertreihe übernommen und uns die Ehre eines Grußwortes gegeben haben.

 

In der „Welt“ war einmal zu lesen: “Nichts kommt einem Kammerkonzert gleich, das in seiner Intimität den kürzesten Weg zwischen Musiker und Zuhörer nimmt.“ Gehen Sie mit uns diesen kurzen Weg gemeinsam, genießen Sie die Konzerte, und vor allen Dingen, - bleiben Sie uns treu.

 

Dr. Gerhard Huthmann
Vorsitzender des „Kuratoriums Internationale Konzerttage Mittelrhein e.V."